in , ,

Danni Büchner: Influencer ist ein Job! Ich will VERSTÄNDNIS und nicht wieder in Hartz4 ENDEN

Influencer wie TV-Star Danni Büchner haben es in Zeiten der Coronakrise nicht leicht. Von allen Seiten wird ihnen derzeit vorgeworfen, mit ihrer unablässigen Werbetätigkeit in den sozialen Medien in einer „Blase“ festzuhängen und die aktuelle Realität völlig zu verkennen. Oberster Kritiker auf Promi-Seite ist Comedian Oliver Pocher, selbst an Covid-19 erkrankt, der eine rege Debatte über Influencer angestoßen hat. Daniela Büchner  macht sehr viel Werbung in den sozialen Netzwerken – denn die Quarantäne-Maßnahmen in Spanien setzen der mehrfachen Mutter nämlich noch zusätzlich zu! 

Foto: Instagram.com


Danni Büchner betont in dem Interview für Vip.de einmal mehr, dass sie weiß, wie es ist, wenn man kein Geld hat. Schließlich war auch sie schon an dem Punkt, Hartz IV beantragen zu müssen und Essen bei der „Tafel“ zu holen. Damals habe sie sich geschworen, dass sie an diesen Punkt nie wieder kommen wird. Das Durch ihre Teilnahme am Dschungelcamp 2020 konnte Danni sicher ein finanzielles Polster anlegen. Aber die Quarantäne-Maßnahmen in Spanien verhindern aktuell auch, dass sie die „Faneteria“ wie geplant und bereits angekündigt wiedereröffnen kann. Alle geplanten Einnahmen fallen für sie also weg. Um dennoch ausreichend Geld zu haben, greift sie aufgrund ihrer gestiegenen Popularität durch das Dschungelcamp nun zu einer weiteren Einnahmequelle: Sie stellt auf ihrem Instagram-Account Beauty-Produkte vor, macht für diese Werbung und verdient sich damit etwas Geld dazu. Immerhin hat Büchner mittlerweile mehr als 200.000 Follower.

Foto: Mediaone

Rechtfertigen will sich die Witwe von Jens Büchner (†49) für diese Einnahmequelle nicht: „Ich habe keinen Mann. Ich will dafür kein Mitleid, aber ich will Verständnis.“ Sprich: Ohne Mann im Haus, der beim Geldverdienen mithilft, bleibt die Versorgung der Familie allein an ihr hängen. „Das ist ein Job. Im Fernsehen gibt es auch Werbung. Ich bin alleinerziehende Mutter von fünf Kindern.„Ihre Tätigkeit auf Instagram ist für sie dabei ein Job wie jeder andere auch. Ob damit nun jeder einverstanden ist oder seine Zustimmung gibt, darauf kann Daniela Büchner in der aktuellen Krise keine Rücksicht nehmen.

Comments

Leave a Reply
  1. INFLUENCER SEIN.. DAS IST KEIN JOB!
    ALLE DIE WAS ANDERES BEHAUPTEN HABEN NOCH NIE RICHTIG GEARBEITET UND SOLLTEN SICH MAL EIN RICHTIGEN JOB SUCHEN UND DIE WIRTSCHAFT ANKURBELN MIT HÄNDEN UND NICHT MIT DEN HANDY’S
    Klar Armut kann man bekämpfen und zwar mit harter Arbeit und Durchhaltevermögen.
    Wenn man unfähig ist und nur dünnes labert den ganzen tag dann tuhts mir leid, ich behzahle ja dank der steuer solche verlierer und ich bin 100% nicht der einzige der so denkt
    Danke ciao,
    Mfg
    Ein wirklich hart arbeitender Mensch

    #MACHT MICH EINFACH NUR WÜTEND

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0

Tierquäler – Jetzt spricht der Ex-Freund von Bastian Yotta so SCHLIMM war YOTTA!

Fast Todesfall bei Dreharbeiten zu Prince Charming! Sam Dylan fast ERTRUNKEN!