in

Helena Fürst rappt: Was sie uns damit sagen will!

Foto: Instagram / Die.Fürstin

Dschungelcamp 2020 mit Helena Fürst? Ja, wenn es nach der Fürstin geht. Sie befürwortet das nicht nur, sie fordert es sogar vehement ein: „Gebt mir mein Leben zurück, ich finde mein Glück!“ So heißt ein Rap, den sie gerade veröffentlicht hat. Der Song soll offensichtlich kein Kunstwerk sein, sondern eine Botschaft rüber bringen, die nicht uninteressant ist.

Dabei spart die Fürstin durchaus nicht an Selbstkritik. Auf Facebook schreibt Helena: “ Ich bin nicht perfekt und habe Fehler gemacht, gut! Ich hātte einfach meinen Mund öfter halten sollen und nicht die Plattform liefern sollen.“ Aber Helena ist davon überzeugt, dass sie für die Quote verheizt worden ist und bis heute darunter zu leiden hat.

Petition für Helena Fürst

Die Fürstin wird seit dem Dschungelcamp 2016 im Netz mit Hasskommentaren übersäht. Ihr Leben und ihre Möglichkeiten hätten sich durch das Dschungelcamp völlig verändert, klagt Helena Fürst.

Besonders übel nimmt sie die Aufrufe von Sonja Zietlow und Daniel Hartwig nicht für sie anzurufen. Helena fragt sich, ob sie ohne diese Anti-Kampagne nicht vielleicht unter die Finalisten gekommen oder vielleicht sogar Dschungelkönigin geworden wäre? Sie war als undankbare Viertplatzierte ausgeschieden.

Peinlicher Rap hat einen Grund

Helena Fürst stellt inzwischen klar, dass ihr peinlicher Rap–Auftritt wohlkalkuliert gewesen sei:

Also mein kleiner Rap, verursacht kontroverse Diskussionen. Gut, das war meine Absicht. Nun was er bedeutet kann ich euch sagen. Schade, das ich euch nur über die peinlich Schiene erreichen kann. Aber ich hoffe das ändert sich in Zukunft, denn es ist nichts anderes wie mit meiner Kreativität, euch meine Botschaft rüber zu bringen.

Helena Fürst auf Facebook

Der Rap kann hier gehört werden:

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0

Rafi Rachek – in Bar auf Zakynthos angezündet!

The Voice of Germany: Von Heidi Klum zu Alice Merton