in ,

Verbot: Darum dürfen Prinz Williams Kinder – Camilla nicht Oma nennen!

Foto: GettyImages

Prinz Williams Kinder sollen nur eine Oma haben! Der Thronfolger scheint derzeit ein sehr gutes Verhältnis zu seinem Vater König Charles(73) und dessen Frau Camilla (75) zu haben.

Nach dem Tod seiner geliebten Mutter Prinzessin Diana (✝36) war das nicht immer so. Und die Erinnerung an seine Mama ist dem Briten bis heute sehr wichtig. Deshalb soll William seinen Kindern auch verdeutlicht haben, warum sie Camilla nicht Oma nennen sollen!

„William hat dennoch deutlich gemacht, dass Camilla die Frau seines Vaters ist, aber keine Stiefgroßmutter seiner Kinder“, schrieb Angela Levin in ihrem neuen Buch „Camilla: From Outcast to Queen Consort“. Demnach soll das Verhältnis des Prinzen zu seiner Stiefmutter zwar gut und warmherzig sein, doch seinen drei Kindern Prinz George (9), Prinzessin Charlotte (7) und Prinz Louis (4) habe er eingeschärft, dass nur Diana ihre Oma sei.

Für Camilla sei das aber kein Problem, denn auch wenn sie Williams Kinder gern habe, sei sie mit ihren zehn Enkeln sehr glücklich. „Sie hat ihre eigenen Kinder und Enkelkinder, also würde sie nicht versuchen, andere Kinder von jemandem wegzunehmen. […] Sie um sich zu haben, ist eher wie ein Bonus“, ist Angela sich sicher. Da Camilla Kinder liebe, genieße sie es, viele in ihrem Umfeld zu haben.

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Loading…

0

Liebescomeback: Tomaso Trussardi blieb die Nacht bei Michelle Hunziker!

Instagram-Betrug? Ist die Gläser-Kollektion von Influencerin Katharina Gross in Wahrheit von Discounter Tedi?