in ,

Gerda Lewis und Keno Rüst Verliebt in Berlin!

Bachelorette Gerda Lewis und keno Rüst in Berlin

Bachelorette Gerda Lewis und ihr auserwählter Keno Rüst können endlich aus dem Versteck und zeigen, dass sie ein verliebtes Paar sind. Zwei Monate mussten sie ihre Liebe geheim halten. Das ist ihnen nicht immer leicht gefallen. „Das ist eine superkrasse Belastungsprobe für die Beziehung“, so Gerda beim Finale. „Nur zu Hause rumzusitzen, irgendwann weiß man auch nicht mehr, was man reden soll, weiß man nicht mehr, was man machen soll.“

Ob es jetzt wirklich leichter wird? Am Tag nach dem Finale ging es für Gerda und Keno jedenfalls nach drei Stunden Schlaf zu „Guten Morgen Deutschland“, dem Frühstücksfernsehen von RTL. Direkt im Anschluss wartete ein Live-Chat bei RTL auf die beiden. Dort erteilte Gerda sofort allen Verschwörungstheorien bezüglich eines heimlichen Drehbuchs eine Absage: „Ich habe alle Entscheidungen alleine getroffen, aus dem Bauch heraus.“ Sie und Keno räumen ein, dass nach ihrem Dreamdate alles anders war. Das Gefühl von Tim Stammberger, der im Halbfinale die letzte Rose abgelehnt hatte, war scheinbar berechtigt. Tim hatte gesagt, dass er nach dem Dreamdate von Gerda und Keno das Gefühl gehabt habe, dass er keine Chancen mehr bei Gerda hätte.

Gerdas tollstes Erlebnis der Staffel war ohne Keno

Verblüffenderweise erklärte Gerda ihren Fallschirmsprung als das tollste Erlebnis der Staffel. Beim Fallschirmspringen war Keno allerdings gar nicht dabei. Aber Gerda hat dafür gute Argumente: „Ich habe meine Angst überwunden und bin über mich hinausgewachsen.“ Sie sei deshalb sehr stolz auf sich.

Gerdas Küsse mit anderen findet Keno nicht so gut

Bei diesem Thema sind sich die Bachelorette und Keno keineswegs einig: Während der Staffel hat Gerda noch drei andere Kandidaten geküsst. Das hat Keno nicht gefallen. Gerda bleibt da ganz pragmatisch und erklärt völlig gelassen: „Das war bisher in jeder Staffel so.“ Gibt das jetzt schon die erste Krise? Keineswegs! Keno: „Da stehe ich drüber.“

Tim: Der Freundschaft möglich – Thema Oggy schwierig

Gerda hat zu einigen Ex-Kandidaten immer noch Kontakt. Zum Beispiel zu Daniel und Andreas. Für Keno steht einer Freundschaft zu Tim nichts im Weg. Sie hätten sich, zum Ärger von Gerda, immer intensiv ausgetauscht und seien offen miteinander umgangen. Oggy ist allerdings ein schwieriges Thema. Gerda: „Ich bin einfach menschlich von ihm enttäuscht.“ Das betreffe sowohl Oggys Verhalten in der Villa gegenüber den anderen Männern, als auch das Verhalten in der Wiedersehens-Show.

„Man hat so ein lachendes und ein weinendes Auge bei ihm“

Bachelorette Gerda Lewis zu Oggy

Gerda: Warum Tim die letzte Rose nicht bekommen hätte

Gerda sagt, dass sie davon ausgeht, dass sie die letzte Rose auch dann an Keno vergeben hätte, wenn Tim geblieben wäre. „Weil ich mir bei ihm so sicher bin und war, wie ich es bei Tim eben nicht war. Sie habe sich überlegt: „Wenn das jetzt so ist. Wie würde es in der Partnerschaft sein.“ Wäre sie dann der Part, der immer alles anleiten müsste? Gerda sagt, dass sie einen starken Partner brauche.

Sex erst nach dem Finale

Das „erste Mal“ soll es laut Gerda übrigens erst nach dem Finale gegeben haben.

Wir waren brav

Gerda Lewis

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0

Jenny Frankhauser: Ich brauche keinen Mann mehr

Für Gerda und Keno geht’s nach New York!