in , , ,

Laura Müller: Freizügiges Kostüm bei „Let’s dance“ – Heftige Diskussion um wenig Stoff

Foto: Instagram / Laura Müller

Eigentlich wollte sich Laura Müller nur bedanken: Immerhin hatten die Zuschauer in die Tasten gehauen und hatten der jungen Freundin von Michael Wendler in die nächste Runde geholfen. Schließlich hatte Laura mit ihrem Tanzpartner Christian Polanc nur 14 Punkte von der Jury erhalten. Das hätte auch ganz schnell das Ende von Laura bei „Let’s dance“ bedeuten können. Gut erzogen und höflich, wie Laura nun mal ist, bedankte sie sich bei Instagram für die Anrufe:

TAUSEND DANK FÜR EURE ZAHLREICHEN ANRUFE. Dank euch haben wir es in die nächste Runde geschafft. Danke danke danke danke.

Ab morgen beginnt das Training für die nächste Show und ich werde alles geben, um besser zu werden. Auch wenn wir leider nur 14 Punkte von der Jury bekommen haben, hat mir der gestrige Abend und der Tanz viel Spaß gemacht und ich freue mich auf die nächste Woche mit neuen Tänzen, neuen Kostümen und neuen Songs

Laura Müller
Fotos: Instagram / Joachim Llambi und Laura Müller

Übrigens soll Laura nach der Punktevergabe hinter der Bühne Tränen vergossen haben. Ebenso könnte es kommen, wenn Laura die Kommentare unter ihrem Instagram-Post liest, denn dort gibt es heftige Kritik an Lauras offenherzigem Outfit, an dem tatsächlich kein Faden Stoff zuviel verschwendet worden war. So lautet einer der Kommentare:

Was für ein Kostüm? Da ist ja nichts dran. Von einer Prostituierten ausgeliehen?

Kommentar bei Instagram zu Laura Müller

Und genau an diesem Punkt scheiden sich die Geister im Netz. Während der Kommentar innerhalb von wenigen Stunden fast 150 Likes bekommt, was relativ viel ist, sehen andere Follower den Fall anders:

  • Lateinkleider sind nun mal so geschnitten. Ich bin selbst Tänzerin und kann das somit einschätzen
  • Das ist ein ganz normales Tanzkleid und gab es schon 1000 Mal bei der Sendung
  • Aber in einem Rollkragen-Pulli lässt es sich nicht so gut tanzen
  • Wirklich sehr reif, jemanden mit einer Prostituierten zu vergleichen, nur weil sie ein knappes Tanzkleid trägt. Nur weil ich etwas Kurzes trage, heißt es nicht, dass ich für Geld mit jemandem schlafe
  • Schon doof, wenn man nicht weiß, dass nicht die Promis ihr Kostüm aussuchen
  • Dann sind wahrscheinlich die Frauen im Bikini am Strand auch alles Prostituierte

Vielleicht bekommt Laura ja nächste Woche von RTL ein Kleid mit ein bisschen mehr Stoff.

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0

„Big Brother“: Putzstreit und schräge Deals

„Big Brother“: Heftiges Mobbing gegen die beliebte Rebecca