in , ,

Bastian Yotta Skandal-Video: SAT.1 HANDELT! Und Ginger Costello-Wollersheim: Missbrauch „Am eigenen Leib erfahren“

Foto: Instagram.com

Bei „Promis unter Palmen“ spielt er sich als Moralapostel auf, wettert über den Alkoholkonsum von Claudia Obert, hinter den Kulissen ruft er in Videos Männer auf, Frauen auf entsetzliche Art zu benutzen. Ginger Costello-Wollersheim ist der Bitte von Promiwood nach einem Statement zu den Videos von Bastian Yotta nachgekommen und hat ihrer Abscheu Ausdruck verliehen:

Sein „Motivationsvideo“, in dem Männer von ihm aufgefordert werden, nach 100 Jahren Frauenrecht, die Frauen als Untermenschen und Objekte zu sehen, welche sich dem Manne zu unterwerfen haben, die Schmerzen zu erdulden haben und deren Nein keinerlei Bedeutung hat, lässt mich nur angewidert sein.

Ginger Costello-Wollersheim

Ginger Costello-Wollersheim: Steinzeitmenschen

Ginger sieht, dass die Frauen im letzten Jahrhundert viel erreicht hätten, aber jetzt würden ihr fast die Worte fehlen zu Sebastian Yotta:

Es macht einem Angst, dass solche Steinzeitmenschen, mit dieser verachtenden Haltung den Frauen gegenüber, noch eine mediale Lobby haben. Ich selbst habe in meinen Leben ähnliches an meinem eigenen Leib erfahren müssen. Und ich bin von solchen Typen nur angewidert!

Ginger Costello-Wollersheim
View this post on Instagram

"CAMP STAHL" – #respectwomen !!!

A post shared by Carsten Stahl (@stoppt_mobbing_carsten_stahl) on

Debatte sollte stattfinden

Vor allem Aurelio Savina und Carsten Stahl hatten die Diskussion um Bastian Yotta einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht. Ginger findet das gut:

Im Fall Bastian Yotta ist es richtig es öffentlich zu debattieren und zu signalisieren, dass wir Frauen das so nicht stillschweigend hinnehmen wollen. Wir leben immerhin im Jahr 2020 und es muss in die Köpfe mancher Machos, dass wir bereit sind, ihnen die nicht vorhandenen Eier abzuschneiden.

Ginger Costello-Wollersheim

Die medialen Federn muss Bastian Yotta künftig wohl auf jeden Fall lassen. Nachdem RTL schon frühzeitig per Twitter das Versprechen abgab, mit Yotta nicht mehr zusammenzuarbeiten, zog jetzt auch SAT.1 nach.

Sat.1-Pressesprecherin Diana Schardt hat Promiwood auf die Bitte, um ein Statement zu den schrecklichen Videos von Yotta, geantwortet:

SAT.1 distanziert sich grundsätzlich von allen gewaltverherrlichenden und sexistischen Aussagen. Die Produktion von ‚Promis unter Palmen‘ ist eine Aufzeichnung. Weitere Produktionen mit Bastian Yotta sind nicht geplant.

Diana Schardt

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0

Ist ja wie bei Prince Charming: Lilly Becker ist jetzt LESBISCH!

Elena Miras und Mike Heiter TRENNUNG?