in , , , ,

„Ich bleibe bis zum Finale“ – Das exklusive Interview mit Menowin Fröhlich vor seinem „Big Brother“-Einzug Teil 2

Nur noch wenige Stunden, dann wird er zum zweiten Mal bei „Big Brother“ einziehen. Sänger Menowin Fröhlich wurde nicht nur bei „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) zweiter sondern auch bei „Promi Big Brother“ 2015 landete Menowin auf dem zweiten Platz. Jetzt ist der zweite Platz ja keine Schande, sondern ein toller Erfolg und doch, für Menowin ist der zweite Platz wohl ein ewiger Stachel im Fleisch. Das wird auch in diesem zweiten Teil des Interviews deutlich, das Menowin Promiwood einen Tag vor seinem Einzug gegeben hat. (Zu Teil 1 geht es hier.)

Jetzt ist eine Normalo-Staffel schon eine andere Hausnummer als zwei Wochen Promi-Big-Brother. Promiwood wollte natürlich wissen, ob sich Menowin wirklich vorstellen kann, volle zwei Monate zu bleiben, wenn die Zuschauer ihn nicht rauswählen.

Das ist eine gute Frage und ich habe mich auch schon darauf eingestellt. Falls es wirklich so sein sollte und ein Menowin Fröhlich mal wieder im Finale stehen sollte, worüber ich mich sehr freuen würde. Ja, klar ich bin darauf eingestellt und hoffe sogar, dass ich alles in dem Haus vom Zeitpunkt meines Einzugs bis zum Ende durchziehen kann. Das wäre schon eine geile Geschichte.

Menowin Fröhlich

Auch seine Frau Senay würde in dieser Sache voll hinter ihm stehen und ihn unterstützen. Sie habe ihn sogar sofort bestärkt, als das Angebot von Sat.1 eingetroffen sei, so Menowin.

Auf den Sieger von „Big Brother“ warten 100 000 Euro. Was würde Menowin mit dem Geld machen?

Also da habe ich mir gar keine Gedanken gemacht, weil, ich bin ganz offen und ehrlich, für mich steht das Experiment im Fokus. Ich werde da nicht reingehen, um den Abräumer zu machen, sondern um wirklich dieses Experiment „Big Brother“, kein Promi-BB, sondern Big-Brother zu erleben. Und alles andere, was dann kommt, wäre gut und wenn man 100 000 Euro hat, ja, das wäre auch mal nicht schlecht. Und auch irgendwann vielleicht einmal einen ersten Platz zu kriegen, aber es muss auch nicht sein.“

Menowin Fröhlich
Foto: Instagram / Menowin Fröhlich

Was würde Menowin tun, wenn seine neuen Mitbewohner auf einen Promi im Haus gar nicht erfreut reagieren?

Man kann nicht mehr tun, als Meinungen und die Art, wie ein Mensch dir gegenüber tritt, zu akzeptieren. Ich kann nicht mehr tun, als zu zeigen, wie ich wirklich bin. Ich glaube auch nicht, dass ich der Mensch bin, der anderen schlechte Vibes mitgibt. Ich glaube, dass ich eher jemand bin, der wirklich ein Teamplayer ist und anderen etwas geben will. Und ich glaube, dass ich in dem Haus jemand sein könnte, der die Leute mitzieht.

Menowin Fröhlich

Promiwood dankt für das Interview und wünscht Menowin viel Glück im Haus. Big Brother läuft montags bis freitags um 19 Uhr auf Sat.1. Menowin wird in der Liveshow am Montag, 9. März, ab 20.15 Uhr ins Big-Brother-Haus einziehen.

Interview mit Menowin Teil 1.

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0

Menowin würde im BB-Haus mit Rebecca kuscheln – Das spannende Interview vor dem Einzug – Teil 1

KOMMENTAR: Promis gehörten IMMER zu „BIG BROTHER“ Annina Ucatis, Frank Fussbroich, Florian Wess, David Ortega, Benny Kieckhäben…