in

Daniela Büchner und die Fanteria: Jetzt spricht Marco Gülpen

Foto: Instagram / Marco Gülpen

Und jährlich grüßt das Murmeltier. Vor einem Jahr hatte es ganz genau die gleichen Schlagzeilen gegeben. Die Faneteria von Kultauswanderer Jens Büchner und seiner Ehefrau Daniela sollte am Ende sein. Dabei hatte der todkranke Jens die Faneteria nur zwei Wochen vor Saisonende geschlossen und die Wiedereröffnung 2019 angekündigt.

Den Wunsch nach der Wiedereröffnung hatte Ehefrau Danni dann auch nach dem dramatisch Tod von Jens erfüllt. Mit der tatkräftigen und fachkundigen Hilfe von Tamara und Marco Gülpen öffnete die Faneteria im Mai ihre Türen. Zuvor hatte es einen kurzen Anlauf mit einem anderen Auswandererpaar und viel Ärger gegeben. Jetzt kursiert im Netz der Vorwurf, dass Danni sich auch mit Tamara und Marco überworfen haben soll. Promiwood hat bei Marco nachgefragt:

„Wir haben intern verschiedene Pläne, da reden wir aber noch nicht drüber, weil wir in erster Linie mit VOX zusammen arbeiten. Ob wir wieder aufmachen oder nicht, dazu kann ich im Moment noch nichts sagen“, so Marco. „Ich glaube nicht, dass die Danni irgendwo sagen wird, wir haben uns nicht verstanden, weil erstens ist dem nicht so und zweitens kenne ich sie mittlerweile gut genug. Ich weiß, dass sie zufrieden ist, mit uns zu arbeiten und wir sind froh, dass wir sie mit im Boot haben, weil ohne Danni könnte dieses Cafe in dieser relativ schlechten Lage gar nicht funktionieren. Das heißt, wir haben da eine gute Symbiose, weil sie profitiert von uns, mit unserem fachlichen Wissen, unseren Erfahrungen und unserem Netzwerk vor allen Dingen und wir profitieren im Gegenzug von dem Namen.“

Es ist so, dass ich weiß, dass die Danni glücklich mit uns ist und wir sind auch glücklich mit ihr, wir verstehen uns sehr gut.

Marco Gülpen

Natürlich hätten sie sich am Anfang zusammenraufen müssen, sagt Marco, aber das sei bei jeder Geschäftsbeziehung so. Aktuell ist Marco in Köln, denn Tamara ist hochschwanger und erwartet ihr erstes Baby, der errechnete Termin ist Samstag, 14. September. Marco hatte sich insgeheim den 9. September gewünscht, weil vor 20 Jahren am 9. 9. 1999 seine Tochter geboren wurde und nun der 9. 9. 2019 einfach perfekt gepasst hätte, aber sein kleiner Sohn spielt da nicht mit. „Es gibt keine Anzeichen, dass er früher kommen würde, eher, dass er sich ein paar Tage länger Zeit lassen würde“, berichtet Marco. Tamara gehe es aber gut.

Faneteria: Closing-Party Mitte Oktober

Das Hostal und die Faneteria laufen übrigens weiter. Im Hostal ist ein Partner, der sich kümmert und in der Faneteria gibt es einen Restaurantleiter. „Auch mein Kompagnon schaut in der Faneteria hin und wieder vorbei und ich bin im telefonischen Kontakt.“ Allerdings wird die Faneteria zum Saisonende geschlossen. „Da sind wir in der Planung für eine Closing-Party“, so Marco. Die Party zum Saisonschluss werde wohl in die zweite oder dritte Oktoberwoche gelegt werden. Und dann will sich Marco mit Danni zusammensetzen und besprechen, „ob wir noch eine Saison dranhängen“. Wenn nicht, läge es aber auf keinen Fall daran, dass sie sich nicht verstanden hätten, sondern daran, dass es vielleicht zeitlich zu schwer zu stemmen wäre. Marco, Tamara und das Baby wollen auf jeden Fall die nächste Saison wieder auf der Insel verbringen.

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0

Alphonso Williams so wird seine Beerdigung

Miley Cyrus hat einen neuen TOYBOY und macht ihn NACKT